Kunsthandwerkermarkt Schloss Augustusburg

Kunsthandwerkermarkt Schloss Augustusburg

Schloss Augustusburg (bei Chemnitz), Schloß 1 · 09573 Augustusburg
21. und 22. November2020 | Samstag 11 – 18 Uhr / Sonntag 10 – 18 Uhr

Auch in diesem Jahr wird das Fürstenschloss wieder zum Schauplatz für den über mehrere
Jahre etablierten Kunsthandwerkermarkt. Über 100 ausgesuchte Manufakturen beziehen für zwei Tage das historische Jagdschloss und bestücken es mit wertvollen handgefertigten Arbeiten.

Keramiker, Drechsler, Schmuckgestalter, Bildhauer, Korbmacher, Textilgestalter, Glasbläser, Seifensieder, Käsereien, Liköre, handgeschöpfte Schokoladen -um nur einige zu nennen beleben das stimmungsvolle Ambiente und bereichern es um ihr Geschick und Engagement, nicht zuletzt um die Ergebnisse ihres Fleißes.
Wie jedes Jahr im Spätherbst organisiert Andreas Wolf vom thüringischen Kulturhof Zickra den bekannten Markt. Seine Leitidee – traditionelles Handwerk an historischen Orten zu beherbergen – hat Charme. An fünfzehn Orten in Mitteldeutschland finden diese besonderen Märkte mit deren Vielfalt an schönen Dingen mittlerweile statt.

Der diesjährige Herbstmarkt auf Schloss Augustusburg wird mit seinen Ausstellern aber nicht nur zum Schauplatz für seine Protagonisten, sondern begleitet den Besucher mit einem angenehmen Rahmenprogramm. Aus Weimar reist das virtuose Duo Liedfass mit seiner Vielzahl an Instrumenten an, um u.a. altes Liedgut aufleben zu lassen und verschafft eine vergnügliche Stimmung für Jung und Alt. Der ein oder andere Musikwunsch wird dabei erfüllt und nicht zuletzt entlockt das humoreske Paar auch Freudentränen. Linda Trillhaase verzaubert auf dem Akkordeon mit ihrem Sprechgesang. Und wenn Sie nicht gerade auf ihrem Barhocker sitzt und die von ihr vertonte Lyrik wie z. Bsp. von Ringelnatz zum Besten bringt oder die französischen Chansons erklingen, überrascht sie wahrscheinlich auf Stelzen oder bereitet ihre Theaterbühne vor.

Mehrere Manufakturen veranschaulichen den Entstehungsprozess ihrer Produkte und gewähren Einblicke „über die Schulter“.
Es bieten sich also zahlreiche Möglichkeiten an diesem Wochenende einmal dem Alltag zu entfliehen. Ob am Suppenfahrrad, bei thüringischem Fingerfood, frisch gerösteten Mandeln, hausbackenem Kuchen oder dem Marillenpunsch. Das umfangreiche Warenangebot der Manufakturen hält für jeden etwas bereit, vor Ort, für zu Hause und als Geschenk der besonderen Art.

Für den Kunsthandwerkermarkt und sein Kulturprogramm wird ein Eintritt erhoben.